Deutsch | Englisch
Valve technology for the maritime and processing industry

Firmengeschichte

  1. Heute
    ...treiben wir unsere Entwicklung weiterhin stetig voran, um auch in Zukunft gemeinsam mit Ihnen erfolgreich zu sein...
  2. 2013
    Innovative Filtertechnik
    Auf der Grundlage von identifizierten Kundenbedürfnissen überarbeitet ARMATUREN-WOLFF seine Filterkonstruktion fortlaufend. Eine Vielfalt an Basis-Ausführungen, die Möglichkeit verschiedener Werkstoffe und umfangreiche Optionen wie Oberflächenschutz, klapp- oder kippbare Deckelbefestigungsmechanismen, die Integration von Anti-Fouling-Systemen und viele weitere Optionen bieten die ideale Lösung für jeden spezifischen Bedarfsfall und garantieren Verlässlichkeit im Betrieb.
  3. 2012
    Weiterentwicklung Ventilkästen
    Eine zunehmend hohe technische Komplexität und schwierige Platzverhältnisse an Bord bringen ARMATUREN-WOLFF zu einer Erweiterung und Weiterentwicklung seines Lieferprogramms im Bereich der Ventilkästen, welcher nunmehr voll automatisierte Antriebs- und Steuerungstechnik auf dem neuesten Stand der Technik einschließt. Mit einem der umfangreichsten Bestände an Gussmodellen ist ARMATUREN-WOLFF in der Lage, vielfältige Ausführungen und Formen umzusetzen.
  4. 2010
    Elektrische Schnellschlussventile
    Als erstes und einziges Unternehmen bringt ARMATUREN-WOLFF ein formell anerkanntes Elektrisches Schnellschlussventilsystem heraus.
    Eine ausfallsichere Spannungsversorgung, platzsparende Abmessungen, ein einfacher und zeitsparender Einbau, die Möglichkeit sehr umfangreicher Anlagen, Funktionen und Überwachungen sowie in höchstem Maße wirtschaftliche Systemkosten machen die Anwendung besonders interessant für Kreuzfahrtschiffe und in der Offshore-Industrie.
  5. 2008
    Wolff yacht equipment
    Der Markterfolg im Megayachtbau führt zu einer separaten Sparte, der „WOLFF YACHT EQUIPMENT“, die erfolgreich diverse Megayachtneubauten ausstattet
  6. 2005
    Vertretungen auf der ganzen Welt
    Neben dem nationalen werden die internationalen Märkte für ARMATUREN-WOLFF immer wichtiger. Eine zunehmende Anzahl von Kooperationen und Vertretungen auf der ganzen Welt ist die Folge.
  7. 2004 / 2008
    Die dritte Generation kommt hinzu
    Die dritte Generation tritt in das Unternehmen ein. Nach erfolgreichem Studium und Berufserfahrungen im In- und Ausland, sowie in unterschiedlichsten Branchen werden Herr Hendrik Wolff und Herr Mathias Wolff je zwei Jahre nach Eintritt Geschäftsführer.
  8. Ab 1995
    Markteinführung neuer Produkte
    Nach umfangreicher Produktentwicklung erfolgt die erfolgreiche Markteinführung der tramistec® Flexiblen Welle, sowie die Einführung der kompakten Bauform bei Schnellschluss- und Anlüfteventilen.
  9. Ab den 1990-ern
    Moderne Technik
    Erstmalig wird ein computergestütztes ERP-System genutzt. Die Konstruktionsabteilung wird mit Programmen wie AutoCAD und Autodesk Inventor 3D ausgestattet und der Maschinenpark um weitere elektronisch gesteuerte sowie CNC-Maschinen erweitert.
  10. Um 1985
    Zertifikate
    Zertifizierungen und Typenzulassungen von Klassifikationsgesellschaften werden immer umfangreicher.

    Auch Feuertests werden erstmalig erfolgreich durchgeführt.
  11. Anfang 1980-er
    Immer internationaler
    Das Geschäft mit vielen Partnern im Ausland nimmt zu. ARMATUREN-WOLFF ist zunehmend auch international auf Fachmessen vertreten.
  12. 1975
    Die Kundschaft erweitert sich
    Neben Kunden aus der Schifffahrt und -bau erweitert ARMATUREN-WOLFF den Kundenkreis erstmals um die Bereiche der prozessorientierten Industrien und der Chemie.
  13. 1972/-73
    Immer mehr eigene Produkte
    Nach der serienmäßigen Produktion von Schnellschlussventilen nun Beginn der Serienfertigung von Produkten der Filtertechnik – Es folgen viele weitere Entwicklungen im Laufe der Zeit.
  14. 1972
    Neubau
    Neubau und Bezug von Geschäftsräumen mit Fertigung und Lager im Industriegebiet am Oehleckerring nahe des Flughafens in Hamburg-Langenhorn.
  15. 1964
    Die zweite Generation - erste Schnellschlussventile
    Herr Rainer Wolff, Sohn des Gründers tritt in das Unternehmen als zusätzlicher Geschäftsführer ein.

    Die Fertigung erster Exemplare von Schnellschlussventilen beginnt und eine Erweiterung der Produktion diverser Produktlinien findet statt.
  16. 1960
    Umzug in neue Gebäude
    Umzug und Erweiterung der Geschäftsräume in die Conventstraße (Hamburg-Wandsbek).
  17. 1950-er
    Immer größer
    Das Geschäft wird immer größer - Umzug der Geschäftsräume in die Ritterstraße, kurze Zeit später Einrichtung einer Dreherei in der Papenstraße (Hamburg-Wandsbek);

    Beginn der Fertigung von Komponenten und Armaturen.
  18. 1945
    Die Gründung
    Am 11.10.1945 meldet Herr Friedrich Heinrich Wolff das Unternehmen ARMATUREN-WOLFF Friedrich H. Wolff mit Geschäftssitz in Hamburg-Wandsbek, Landwehr, an. Geschäftsgegenstand: Handel mit sanitären Installationsbedarfsartikeln
2008
2008
2008
2008
2004
1995
1985
1973
1972
1960
1950
1945
Maritimes Cluster Norddeutschland
Armaturen-Wolff
Friedrich H. Wolff GmbH & Co. KG

Oehleckerring 29

22419 Hamburg, Germany

Tel. +49-40-532 873-0

Fax +49-40-532 873-29

aw~at~armaturen-wolff.de

www.armaturen-wolff.de

Impressum | Datenschutz | Sitemap | Verkaufs- und Lieferbedingungen | Einkaufsbedingungen | © Armaturen-Wolff Friedrich H. Wolff GmbH & Co. KG